Sonntag, 12. Juli 2009

last days

der letzte Tag im Projekt... ein Glueck dass die kiddies so klein sind und nicht wirklich verstehen, dass man nun nicht wieder kommt..
udn ich konnte mri schoen einreden, dass ich am letzten Samstag nochmal vorbei schaue.... um dann endlcih lebt wohl zu sagen.

Aber trotzdem viel mir der letzte Tag enorm schwer...
Kann doch nicht meine loiebsoingskinder hier lassen.. gerade weil die immer ja sagen wenn ich frage ob sie mit nach Deutschland wollen :)

und dann gings auch schon los auf nach Kerala.. ins gruene Indien!
Die ersten 3 Nachste in Trivandrum und die Stadt angeschaut, mich verfolgen lassen von meinem neuen besten Freund, den ich aber nicht mag,...
aber ein gutes hatte der nervige Inder an sich... wir kamen an eine Tempelstarsse wo die Elefanten eine dusche bekamen und durften dazu!
KLar Madam Elefant duscht sich udn ich krieg alles Wasser ab :)
...und hab nachts kaum ein Auge zu gemacht, da die lieben netten aggressiven Muecken jeden Millimeter meiner frien Haut zerstochen haben und ich nicht schlafen konnte und mich mit handtuch und Schal verhuellte! :)

Dann ein Tagesausflug nach Varkala zum Strand und enorm tollen grossen Klippen, mit einer genauso guten Ayurvedamassage :) der naechte Tag in ein Naturschutzgebiet, loewenpark und in Steve irwins crocodilecenter!

Dann ab nach Alleppy zu den Backwaters.
Es ist Monsunzeit, also sind wenige touristen dort.
Ich bin alleien dort hin, da Julie dort schon 2 Tage vorher war.
Wollte ja nicht alloeine mit 2 fremden Indern auf ein Boot...also stundenlang gesucht und rumgefragt, aber es gab nur andere honeymoonpaaerchen..
also ahb cih mcih ueberreden lassen und bin fuer eien Nacht alleien auf ein Hausboot.
Es hoert sich soo doof udn langweilig an, aber es war unheimlcih schoen, friedlich, entspannend, nahc all dem Citystress, es war himmlich udn einmalig schoen!
Klar fehlte da jemand an der Seite, aber ich habe die Einsamkeit dort extrem genossen und ausgekostet! :) War ja auch nicht ganz alleine, der liebe Captain und der gute Koch :)

Und von Allepy gings fuer 2 Tage nach Cochin...
besteht aus mehreren kleineren Inseln und hat mir mal wieder ne neue seite Indiens gezeigt.
Innerhalb eines Tages kamen etwa 10 Inder um mit mir den Tag verbringen zu wollen, der Rikshawfahrer wollte mich heiraten und sein Herz weint, da ich nicht bei ihm einsteigen wollte, da der Stalker mich seid Strassen verfolgt hat! Der naechste hat mich zur Hochzeit der schwester fuer naechstes Jahr eingeladen etc etc....
Also falls man mal nen Mann braucht.. in Cochin :)

Samstagmorgen kam ich dann wieder in Bangalore an und keine ruhige Minute, zum Projekt gehetzt um so viel wie moeglcih noch dort und mit den Kindern zu verbringen, dann den ganzen Tag dort gewesen und mit der Familie gegessen,.. heute noch schnell in die Stadt gehuscht und eben der neuen Voluntaerin die wichtigsten Tipps gegeben!
Jetzt hat sie schon mein Zimmer beszogen und all meine Sachen stehen im Flur-eingang-esszimmer-wohnzimmer-buero-wohnung ... udn auch dort werd ich mcih nun fuer paar Minuten hinlegen und dann in wenigen Stunden den Flieger ab zurueck nach Deutschland nehmen!


Weiss ehrlich gesagt noch gar nicht ob ich will :P
Indine ist ein so enorm tolles udn aufregendes Land, mag die Leute hier gar nicht verlassen und viel viel mehr von dem Land sehen und erkunden...
Aber vielleicht spaeter,..denn nun freue ich mich riiieesig dolle auf zu Hause auf euch alle!
Kanns kaum glauben, dass die 3 Monate schon rum sind und ich heim komme!


Wir sehen uns in Germany :)
Passt auf euch auf!

Montag, 29. Juni 2009

Inder

verruecktes Indien....

In den armen gegenden wird man angestarrt, boes angeschaut was man als weisse Frau aus einem reichen Land doch hier verloren haette.. in anderen Gegenden, reicher aber auch in armen, wird man freudig empfangen und kann sich vor Fragen und Gastfreundschaft kaum retten...

Maenner in indien:
Naja die schoene Goa-story hab ich ja schon erzeahlt!
neulich kam ein typ in mein Projekt, ist ja nur ein mini Raum, und meinte nach einem stift zu fragen und mich dabei zu begrapschen zu muessen?!
HInterher gerufen und angestarrt und geglotzt wird immer..... so dass ich mich im geiste schon teils entschuldige dass ich weiss bin!
Ok,... ich bin weiss und blond,.. passe mich den tradeitionellen Regelungen hier aber gut an und trotzdem sidn wir weissen die die angestarrt werden, angequatscht werden (how are you, what is your name, where are you from, what is your mother name, you like india.....)! oder nach einem Foto mit der ganzen Familie gefargt werden:)

Ja und mein lieber Hostfather....
Der fragt mich kurz vorm schlafen ob ich von ihm jetzt Ayurvedamassagetipps gezeigt bekommen will, taetschelt mein Knie auf der Motorradfahrt, etc
In Facebook bin ich mit ihm befreundet, 5min nahc dem ich die Bilder von Goa hochgestellt hatte,.. kommt er in die Kueche (ich hab Geschirr gewaschen, der Herr ist faul) und sagt wie schoen doch mein Bikinibild waere!!! ahhh! So ganz geheuer ists mir nicht!

Aber egal wo man hingeht.. sie sind einfahc neugierig und interessiert an deiner Kultur und fragen dich alle moeglichen sachen(oft werden die Kinder als Grund vorgeschickt und dann kommen sie..) und erzeaheln dir auhc die verruecktesten Dinge die sie ueber dein Heimatland kennen.
Beispiel in Dland solls einen bestimmten Tag geben um Weihnachten rum wo alle weissen Maenner raus auf der strasse farbige verpruegeln?! Und nach Deutschland muss man umbedingt kommen, da es dort kein Tempolimit gibt?!

Spontan.... du weisst nie bescheid was der naechste Tag so mit sich bringen mag...
Oder was in den naechsten 5 minuten passiert..
denn aufeinmal wird dir gesagt, dass wir in 5 min. los ins village zum fest fahren und du musst fertig sein! Prost!

Vertrauen.. es dauert bsi sie dir ganz vertrauen..
konnte ich gut an Bharathi erkennen und nun erzeahlt sie mir allles, fargt alles nahc und auch ich kann jede dumme Frage zu Indien stellen.

Heute:
Lisa "Kuesst ihr euch in Indien nicht???"
Dein der ehegatte meiner alten Hostmum kam rein als ich waehrend des essens Tv schaute...klar nen englischen amifilm und da wurde geknutscht und er fargte ob das in meinem country normal waere dass man sich aufisst!? Nein, die Inder machen beim kuessen den Mund nicht auf!
Auch in der Oeffentlcihkeit Gefuehle zeigen, das faengt jetzt bei der juengeren modernen gerneration an!
Aber Maenner unter sich duerfen sich betatscheln?!

Hab ihr die Tage erklaert wie man einen Ob benutzt! :P

Wenn es nicht in den modernen Vierteln der grossstaedte ist, dann sieht man die Frauen fast nur in Shurida oder Saree!
In manchen Doerfern wird Saree tag und nacht getragen, ab dem zeitpunkt wo amn zum ersten mal seine Periode bekommen hat!
Was sonst dazu gehoert: Bindi, Fusskettchen, Ehezehenring, Nasenring, Goldschmuck, Blumen im immer nach hinten getragenen Haar etc...

Maenner hingegen tragen Lunghis (ein grosses Tuch, dass als Rock gebunden wird..luftischfrisch!), Hemden shirts..oder ganz schoene Stoffhosen und auffaellige gebluemte oder einfach haessliche Hemden....aber auch Jeans sieht man hier!

Gedult: Inder sind manchaml laaaaaangsam,... einfahc Gedult haben und nicht in Eile sein.. Wozu auch? Dass braucht man nicht,.. auch nicht wenn man vor Hunger fast stirbt und 1,5 Stunden auf sien essen im leeren Restaurant warten muss! :)
Alles einfach mit Ruhe und Gelassenheit angehen....



so nun faellt mir erstmal ueber die Inder nix mehr ein und ich hab Huuunger :)

Gruesslies nach Hause..gar nicht mehr sooo lange!!!

Sonntag, 21. Juni 2009

crazy week

die woche war total vollgestopft und verrueckt!
Dienstag:
wollte eigentlcih zu Bharathi meiner lehrerin gehen um mit ihr den Abend zu verbringen, da kam meine hostfamily spontan jetzt auf gleich fahren wir zum Dorffest, 2 stunden autofahrt um nur schenll zu essen..

verrueckt und ich darf da nicht nein sagen. Kann ich auch gar nicht, da meien Hostmum ja gerade auftaut und mit mir ein wneig redet..
also ab isn auto... Village..klar es gab keien laternen.. aber die Mann-Frau regelung war gut eingehalten: in der kueche standen zwei Kuehe udn draussen die Oxen..wie es sich gehoert.
Einer der oxen sprang auf als ich auf ihn zu kam udn machte mich von oben bis unten dreckig...die Inder freuten sich.
Auch als ich deren Blatt-kau-tabak-zeug nicht ganz mochte und ausgespuckt habe :)
Aber die Gastfreundschaft der Inder ist einfach einmalig!
Auf dem Rueckweg zu Christophers wohnung auf dem Motorrad kamen wir in ein anderes Fest rein voller Lichter, kostuemen, Clown auf stelzen, verkleideter Kuh und vielen feiernden udn lachenden Indern. Christopher wollte aber nicht halten :(


MIttwoch konnte ich dann zu meiner Bharathi...
Lisa wurde in einer wunderwschoenen Saree gesteckt mit schmuck udn allem drum und dran.
Soagr die Hochzeitskette hat sie mri angelegt :)
Und sie bekam von mir (auf ihren wunsch hin) meine klamotten.. es war zu schoen ihre veraendeurng zu sehen und zu sehen wie sie sich freut.
Ist in ihrer Familie nicht ganz so leicht nur ein klein wenig der Tradition zu wiedersetzen.
auch darf das keiner unserer Bosse erfahren und die Fotos muessen ganz verheimlicht werden...gab ein grosses versteckspiel und ausreden wurden erfunden was wir doch getrieben hatten....
da sieht amn aber mal, dass die juengeren generationen schon das ein oder andere aendern wuerden!

Donnerstag gings dann zu einer indischen Hochzeit..
zwar kamen wir zu spet an und haben so afst alles verpasst, aber zur schoensten Tradition wo die Frau eine Kokussnuss ind ie Haende gelegt bekommt, ihre in seine gelegt werden und dann kokussnussmilch ueber die haende gekippt wird, habe ich miterlebt.. udn da jeder wirklich jeder der unzeahligen gaeste die milch und so den segen dem paar geben wollte.. dauerte es stunden...aber schoooen :)

Freitag gings dann spontan spontan nach Hampi mit Anji und sophie..
Zu erst fehlte aufeinaml das von anji kurz vorher gekaufte Ticket und der Buskontrolleur wollte ein neues haben..und alle inder um uns rum quatschen nur drauf los...aber in der hosentasche gefunden :)
klar der Hampifluch musste mich packen.. ich hatte fast kein Geld und meine karte wollte mir kein Geld geben.. bin fast verzweifelt so viele automaten haben wir getestet... zum gluekc wurde mir was geliehen.
Hampi eine wundervolle Stadt voll von alten Ruinen, felsbloecken und alten Templen die von Streifenhoernchen und Affen besetzt sind.
In einem haben wir sogar viele Fledermause gefunden.
Und auch den Tempelelefanten haben wir beim baden beobachtet :) Anji udn sophie wollten nur viel zu frueh wieder heim.. haetten sonst den Nachtbus genommen, aber sie wollten Montag nicht halb schlafend in der schule unterrichten...diese langweiler..die fahrt zurueck war eiwg laneg mit vielen Fastunfaellen und vielen Bussen und Auto die im Graben lagen... indische fahrweise...

morgen gehts wieder zum projekt und dann komm ich auch schon ganz bald wieder :)

Samstag, 13. Juni 2009

Gettogether

Sara kam am letzten Wochenende vom Goa und vielen Parties und Erlebnissen zurueck und so konnten wir uns alle nochmal wieder treffen..
Und Montag frueh ging dann ihr Flug zurueck nach Italien.
Abschiede sind doch schrecklich!

Sonntag waren wir mit allen nochmal in der Stadt und als wir heim kamen, dachten wir wir finden den kranken Christopher immer noch im Bett, nein... wir hatten 7 leute zu besuch und keiner sagt uns etwas. spontanes Indien eben.. und es gab schon wieder essen ahhh! :)

Nach stundenlangem packen und wuehlen und sortieren konnten wir 2 dann noch was quatschen und uns Hennas malen :)
Aber sie dann in den Bus steigen zu sehen, war schon richtig miese....

Ohne Sara ists richtig leer und ruhig geworden. Klar das Projekt macht immer noch Spass, aber es ist nicht das gleiche und in der wohnung alleine mit Christopher wird auch immer unheimlicher und muss mich vor Ayurvedamassagetipps retten...
ach passt schon!


Simha Farm, Nittur
Auf gings Dienstagnacht mal wieder nach Kundapura...und Mittwoch frueh dann in die Berge zur oekologischen Simha Farm mitten im Djungle.
Fast alles was uns auf den Tisch gestellt wurde, wird hier selber angebaut oder gepfalnzt.
Leckere Mangos, Jackfruit, HOnig, gewuerze, Jackfruitchips etc etc...
Im djungle haben wir neben die Ruhe geniessen, usn verlaufen, fliegende grahuepfer begutachten, Spiele gespielt und so viel ueber die anderen Projekte und Familien erfahren.
Auch konntenw ir im 1zu1 gespraech ueber unsere Probleme reden, aber ob sich was aendert sit nun farglich...
Ja und leider gings dann am Freitag wieder heim. Dieser bloede Busfahrer hat sich kaputt gelacht, als er halb nen Unfall baute und usnerer Gesichter sah,.. wir hatten die letzten Platze ganz vorne ergattert und auch fand er es toll zu sehen wie der weissen schlecht wurde :)

Mittwoch, 3. Juni 2009

just Goa!

Saras letzter Tga brach an und sie hatte fuer die ganze Familie udn fuer die Kinder Kuchen und Kekse besorgt.
Nach dem Projekt sassen wir dann bei der Familie und unsere liebe Hostmutter, musste mal wieder auf Kannada ueber uns ablaestern.
Dann sagt sie zu Christopher, dass er uns bitten soll, doch zum essen zu bleiben?! Als er meinte, dass sie dass machen muss, beauftragtte sie Barthi, die klar sagte auch, dass Sowbagya uns fragen muss. Nach mehreren hin udn her auf Kannada kam sie dann zu usn beiden und sagt, dass wir zum essen bleiebn sollen. Bloederweise waren wir gard in dem anderen Zimmer um mit dem Kuechenmaedchen ein Foto zu machen und das sah sie gar nicht gerne.
Kavita ist kann amn sagen die Sklavin hier. Sie wird sogar von unmten gerufen nur um dann dem werten Herr etwas aus dem Kuelschrank zu holen. Es ist ehct schrecklich, sie muss warten bis wir gegessen haben und erst dann darf sie, hat gar keine rehct und wird nur angemeckert und geschlagen.
Und leider der einzige Weg daraus ist wenn sie verheiratet wird!

Naja auf jedenfall bliebenw ir zum essen und unsere Hostmutter redete sogar ein paar Saetze mehr mit uns... es kommt langsam.

Am naechsten morgen ging es um 4 uhr morgens zum Flughafen.
Ich konnte die ganze Nahct nicht schlafen und hoerte die Hunde draussen bellen, kaempfen sowie die lieben Kakerlaken in unserem Zimmer umherlaufen iiih!

In Goa angekommen fuhren wir nach Panaji und warteten auf Gisele. Die Stadt wirkt europaeisch, da der Haeuserbau sehr dem portugisischem aehnelt. Im Hotel konnten wir viele andere Reisende treffen und deren Geschichten hoeren.
Ein Paerchen etwa 50 Jahre und seid 3 Monaten in Indien, nur beim reisen, danach gehts nach Afrika! Das nenn ich ein Leben :)

Am Freitag lernten wir beim fruestueck Brenna eine Kannadierin kennen und sie kam mit uns zum Strand. Der wurde uns extra von einem Paerchen empfohlen, dass amn dort mit Bikini liegen kann und ungestoert entspannen kann. Also wir ab in den Bus!

Der Strand war super schoen, aber eher leer.
Wir suchten usn einen schoenen Platz udn natuerlich die Inder kamen, gafften, blieben stehen, wollten Foto machen, quatschten usn an...All das sind wir hier quasi taeglcih gewohnt!
Aber ein Mann, nahm uns im Bikini einwenig zu ernst!
Er setzte sich paar Meter neben uns und beobachtete uns. Mir war er suspekt und ich konnte nihct zu ordnen wo er seien Haende hatten. Dann verschwand er kam aber leider wieder....setzte sich an die gleiche stelle und masturbierte im vollem Zuge. Er spielet spo sher an sich herum, dass Sara, Gisele udn cih vom Wasser aus alllles sehen konnten. Als Brenna das hoerte sprang sie auf, nahm ihre Flipflops und lief auf ihn zu, beschimpfte udn verpruegelte ihn sogar! Dem A*** war es noch nicht mal perinlcih oder sonst was, nien er war sauer, dass wir ihn nihct in Ruhe machen liessen.
Er ging dann, aber stand am Rande der Palmen breitbeinig und vollendete sein Werk!!
Tja das nenn ich doch mal eine super Erfahrung mit maennlichen Einheimischen!

Klar, die Inder sehen hier nie Frauen in Bikinis und dazu auch noch weisse ist was ganz neues! Es gibt sogar extra Werbung, dass amn nahc Goa kommen soll um weisse halbnackte Frauen zu sehen! Aber dass fuer uns Bikinis vollkommen normal sind und uns das was er getan aht ein wenig unangenehm sien koennte, daran denekn die nicht! Naja hier ist halt einfahc vieles wie vor 50 Jahren!
Am naechsten Tag gings dann nach Anjuna...
Zwar ist die Saison vorbei, aber es gab trotzdem noch viele verrueckte Reisende mit denen wir den Abend verbrahct, viel gequatscht und gelacht haben.
Der Strand von Anjuna und die vielen Strandbars sind ein Traum.
In einer der Restaurants, liegend im Bett mit einem tollen Fruechstueck, den Blick aufs Meer gerichtet und neben uns schlafende Hunde und katzen... da kam uns die erleuchtung! Wir wollen in paar Jahren mit etwas Geld und viel Mut unsere eigene kleine Bar auf machen und so jede Saison vorbei kommen und die Sonne, das Meer ja einfahc alles hier geniessen! :)
Jaja die Traume...
Aber ihr haettet da sien sollen und ich haette euch zu gerne da gehabt!
Es war nahe zu perfekt! Fehlten halt nur paar Kleinigkeiten... wie ihr zum Beispeil :)

Am Sonntag musste ich dann Abschied nehmen, viel zu frueh das Paradies verlassen und von Gisele Abschied nehmen!
So toll es auch ist, dass man viele viele Menschen aus verschiedenen Laendern triffst, so schnell verliert man sich doch leider wieder aus den Augen, dabei will amn viel mehr von den Laendern, den ansichten und vorallem der Person kennen lernen...

Wir 3 konnten zum Beispeil gut ueber unsere etwa gleiche Vergangenheit mit etwa den gleichen Problemen reden, Tipps geben und diskutieren und auch ueber all die Vorurteile ueber das andere Land erfahren.

Ja Deutschland ist ein lustiges Land :)
Wenn in spanien zum Beispeil am Strand eine Maedel ein paar Haare auf den Beinen hat wird sie gleich als Deutsche abgestempelt, klar unsere Puenktlichkeit nannte jeder und auch dass alle Deutschen blond und blauaeugig sind. Aber das die Inder Deutschland toll finden, weil man bei uns so schnell fahren kann wie man will oder wir einen speziellen illegalen Tag haben an dem schwarze verpruegelt werden,.. war mir neu :)
Was auch toll ist dass es hier die Schwarzwaelderkirschtorte gibt, nennt sich hire Black Forets Cake. Dazu kommt, dass es die gleiche Version mit weisser Schokolade gibt, nennt sich dann White Forest Cake! Crazy crazy!


Ganz liebe gruesse nach Hause :)

Dienstag, 26. Mai 2009

26.5.2009

die Tage vergehen ohne Internet wie im Fluge und doch warteten Sara und ich jeden Tag drauf euch allen zu schreiben udn zu berichten wie es mir und uns ergeht!

Also mir gehts gut! :)

Am Samstag hatte Sara ihren 24 Geburtstag, waren beide mal wieder krank (entweeder ist es der kopf, der hals mit einer nicht runterzukriegenen Malariatablette, Durchfall, Bauchkraempfe oder oder).
Am feritagabend sind Christopher und ich ganz unauffaellig raus und haben mit dem Bike einen Geburtstagakuchen (sah mehr wie eine hochzeitstorte aus) gekauft und ich heinbloed falle tagelich FAST mit den flipflops und den vielen schlagloechern im boden hin, es gibst einfahc viel zu viel zu sehen oder zu traeumen, kann mich aber immer noch halten.. wenn dann aber eien Gruppe nett aussehender Inder neben mir steht leg ich mich aufs duemmste hin!
Nichst schlimmes passiert, aber Christtopher wollte fuer meine 4cm grosse wunde ein 1cm breites pflaster drauf setzen... Diese Inder. Diskutieren war nicht moeglcih, er oeffnete die Verpackung schon, da hab ich schenll eins von meienn grossen drauf gepackt! :)

Morgens gabs dann die Torte und in Indien ist es so, dass das Gbeurtstagskind gefuettert wird, wenn nicht der ganze belag ueberall im Gesicht landet! :)
Was wir netterweise bei Sara ausliessen!

Den tag lang mal wieder shoppen gewesen und unseren Coordinator getroffen...
abends sind Lisi, sara und ich mit einem Freund von Lisi in eine Bar.
Wir wussten , dass wir uns westlich kleiden sollen... ich ahb mich glaub ich noch nie so unpassend angeogen gefuehlt! haha...
Gut dass wir den weissen Bonus haben!
Keine Sarees oder andere traditionelle kleidung, nein kurze Roecke, knappe Oberteile, makeup, gute musik, alle sprachen englisch, Alkohol und wir 3 mitten unter den Schnoeseln! :)
Auf ginsg zum Club (dachte man koennte es gar nicht mehr toppen und)... aber der Club war klasse!
Viel getanzt, gelacht und Spass gehabt!
Haben dort dann auch Franzosen, Deutsche und Bulgarinnen kennen gelernt.

Leider leider schliessen die Clubs um 11:30pm, seid 2Jahren hat dies der neue Chef beschlossen!
Also gehts immer auf private illegale aftershowparties!
Das hiess wir sind einfach mit zu den Franzosen gegangen und haben bis viere gefeiert (sidn anschliessen heil nach Hause gefahren worden) :)

Tja und letzten Sonnatg haben Sara und ich unsere Lehrerin zum Pizza Hut eingeladen! Zum ersten mal kostete sie europaeisches/westliches (wenn man das so von Pizza Hut nennen kann) essen und Kaese! Sie war begeistert -> Chennagiddene! :)

Morgen ist Saras letzter Tag und am Donnerstag fliegn wir nahc Goa um dort Giselle zu treffen und ein paar Tage die Sonne zu geniessen.
Auch im Projekt wird es leerer. Karthik eins meiner lieblingslieblingskinder ist nun in der schule, die anderen folgen in den naechsten Tagen.....
Aber sie kommen uns nach der Schule besuchen!



Vermisse euch ganz dolle und drucke euch!

3-17.5.

Da der blitz bei uns eingeschlagen ist, komme ich erst nu dazu meine schoen vorgeschriebenen Datein einzufuegen... Christopher war einfach immer zu faul um TV udn PC zu reparieren!


Kolar

Am vorvorvorletzten wochenende(3.5.) gings am Sonntag nach kolar. Kukka eine der letzten voluntaere hat ihr project dort weiter gefuehrt und in diesem kleinen suessen Sommercamp mitten auf dem Berg nichts weiter als eine strasse und sonst Berge , Felsen und steine, gab es eine Themenendshow der etwa 300 Kinder.
Die show war klasse es wurde getanzt, geschauspielrt, gesungen udn viel gelacht 
Die indische art zu tanzen und zu musizieren ist einfach toll.


Leider waren wir mit unserer ach so netten hostmutter da, die uns immer noch ignoriert und die familie stezte uns netter weise mit allem Gepaeck von Kukka am Bussteig ab, also konnte wir alles hoch zu christophers wohnung schleppen und wirklich eine trauriger abscheid gab es nicht.
Also waren auch die beiden nicht agnz so befreundet und eng wie man zu ohren bekommt. Bin ehct froh, dass ich da weg bin.
Denn auch von Mareike(freundin von kukka die wir auch noch mitgenommen haben, so dass wir in einem 8sitzer Auto zu 11 waren) habe ich ueber ihre Familie ganz schlimme dinge gehoert, wie jende tag das gleiche essen, darf in der kueche sich nichst selber zu bereiten, ihr zimmer wurde einfahc umgerauekt, bei FSL wurde angerufen, da sie zu unordnetlich waere und an essen gabs immer sehr wenig fuer sie.
Also bin ich richtig gluecklcih bei Christopher auch wenn es ein Maenner Haushalt ist 

Inder ich kapier sie nicht und bin jedne Tag aufs neue verbluefft und erstaunt, wuetned oder lache ueber ihre Denkweisen und arten.
Warum traegt man den Ehering am Zeh, wenn man den ganzen Tga barfuss durch die gegend laueft? (Meine Hornhaut waechst und gedeiht).
Warum immer tiptop angezogen und gekleidet, aber den Muell schmeisst man uas dem Fenster hinein in die schoene Natur?
Und warum warum kann uns keiner offen und ehrlich ueber dinge informieren und bescheid geben?
Wir muessen immer drei mal nach fragen und selbst dann erfahren wir nichts.
Entweder haben die immer einen Plan und sagen es uns nicht, oder sie habne einfahc nie einen plan und koennen uns nichst sagen, aber wirklcih wichtige Dinge ueber die Tagesplanungen wie Hilfe im AIDS project erfahren wir immer erst einen Tag vorher oder stunden vorher.
Wie koennen die ohne Toilettenpapier und ohne Taschentuecher auskommen?
Die kInder im Projekt bestaunen mich wenn ich meine Nase putze 

Mir gefaellt es hier richtig gut, so ist es nicht und ich geniesse jeden Moment und jede Erfahrung, aber es gibt auch viele Dinge die ich einfach nicht verstehen kann …aber naja bin ja auch nur Gast in diesem Land 
Aber der Plan steht schon fuer eine weitere Indienreise hehe :P


HIV

Vorletzten Donnerstag (14.5)gings dann zu Christophers Training HIV und AIDS project… Zwar vieles in Kannada aber verstehen konnte man doch vieles….
Die Kondomerklaerung via Holzpenismodel haben wir am Freitag leider verpasst…haette zu gerne die schuechternen Gesichter gesehen 


GET TOGETHER

Den Donnerstag gings abends mit dem Nachbus richtung Kundapura…waren gute 3 stunden zu spaet und das hiess, dass wir 3 (sara, Lisi und ich)mit 3 coordinatoren und Laura mit dem Jeep den Berg rauf gefahren wurden. Das war die reinste Achterbahnfahrt und ich bin soo was von stolz auf meinen Magen!  Mit dem Jeep war es einfach lustig und der Fahrer wow, der beste den wir haetten haben koennen.
Oben angekommen haben wir die anderen voluntaere getroffen und es war klasse sie wieder zu treffen. Also dann ab ans trecking und den sonnenuntergang bestaunen, der durch den Nebel nicht so bestaunen war..also haben wir usn nahc dem Essen ans Feuer gesetzt und gequatscht und ich habe seid dem ich hier bin mein 3bier getrunken..uuuh…
Da die Unterkunft naja nicht ganze 5 sterne aufbringen konnten, durften aber nicht draussen schlafen, haben wir spontanerweise alle zusammen in eienm anderen Raum, der normalerweise fuer sitzungen genutzt wird, unsere lager aufgeschlagen und mit den mosquitos und Kakerlaken geschlummert. Am naechsten Tag gings dann zu fuss runter und mit dem Jeep zuruck nahc Kundapura an den Strand. Wie sehr hab ich die deutschen maennlichen Voluntaere gehasst die mit Badeklamotten isn Wasser durften :P

Dienstag, 5. Mai 2009

Restaurant und Chennai

Letzte Woche war Kukka eine unserer Vorgaengerinnen in der Stadt und von Christopher wussten wir, dass wir abends mit ihr und einem Freund essen gehen wuerden. Da sassen wir also frisch geduscht und mit unseren schoenen neuen Indienklamotten und warteten und Christopher sagte nix! Sein Freund kam und drueckte uns gleich seine Karte in die Hand. Ok, ab mit seinem super schicken Wagen zum enorm teuren wunderschoenen Restaurant und Hotel. Aber zu erst sassen wir draussen und er gab uns seinen Flyer von seinem Ayurveda Center, erklaerte jeden Punkt haarklein und dann gingen wir zu unserem Tisch.Der Kellner stand jedes mal parrat und hat jedem sein essen auf den Teller serviert, was Christophers Freudn fuer usn alle bestellte, gegessen wurde dann aber doch mit den Fingern haha :)
Die Haelfte des Gespreachs ging es nun darum, dass er uns gerne zu einem seiner Kurse einladen wuerde, wo wir Ayurvedatechniken lernen wuerden, mehr ueber uns und usneren koerper und ueber die Probleme anderer Menschen, Massagen etc etc....
Die naechste scheinheilige unterschwellige Frage galt einem aehnlichen Thema: beide Herren wollen demnaechst nach Europa reisen udn dort Wochenendkurse anbieten und fragten uns nun ob wir nicht alles fuer die organisieren moechten. Wie Schlafplatz, Kursplatz, Werbung, flyer, Zeitungen, gespraeche mit den Kunden leiten etc etc...hallo, kleiner Gefallen ist gut?
In Deutschland gibts zum Glueck schoen eine KOntaktperson.
Der ganze Abend war so komisch und suspekt. Christophers Freund war freundlich, aber es war alles falsch und gespielt, dann war er so was von arrogant und von sich ueberzeugt.
Aber der Kurs ist interessant, Christopher wird evtl was fuer usn organisieren :) Mal schauen ....


Chennai...
Am letzten Freitag ging es frueh morgens mit dem Bus mit Sara und Sophie los ab nach Chennai. Die ueberaus nette TravelAgency versuchte uns zum zweiten mal uebers ohr zu hauen,..aber haben nicht ganz mit dem europaeishcen temperament gerechnet!:)
Von Stunde zu Stunde wurde es immer heissen und als wir ankamen konnten wir unsere Klamotten ausfringen.
Lonlyplanet empfohl uns 2 Hotel, wir schauten usn beide Zimmer an und hatten dann eins mit 4 Betten und 2 grossen Ventilatoren.
Ab gings zum zweitgroessten Strand der Welt der abends mehr einem Jahrmarkt gleicht mit vielen Lichtern, kleinen Staenden, Schiessbuden etc. Das Essen im Restarant war nicht ganz soo gut fuer meinen Magen, bis wir am Samstagabend unser Restaurant gefunden hatten:) Samstagmorgen gingen wir 3 Maedels schoen naiv mit Bikini zum internationalen Strand und konnten unsere Anziehsachen die Schultern, Bauch und Knie verdecken muessen natuerlich nicht ausziehen, zuuu viele Menschen udn zuuu viele starrende Maenner, dafuer gabs dann spater im Hotelzimmer wegen unseren schoenen roten und weissen Streifen viel zu lachen :) Sonntag fanden wir usn in einer riesen riesen und wirklich riesen Mall wieder in der wir uns nur verirrten und nach paar Stunden muede vom ganzen angelaber, ob man nun in diesen und jenen Shop kommen mag, waren.
Spaeter wollten wir am Strand den Sonnenuntergang anschauen und mh naja der ist auf der anderen SEite der Kueste zu bestaunen. Der Strand war sooo voll, wir hockten uns nahe des Wasers hin und sahen den vielen Familien zu die mit ihren Anziehsachen im Wasser plantschten.
Die Menschen in Chennai sind wie alle in Indien super freundlich, aber hier waren wir nicht nur Weisse, hier waren wir Alien und wurden Minuten lang angestarrt, es wurden Kreise von Maennern um usn gebildet, es wurde tausend mal am Tag gefargt ob wir geld geben wollen, tausend mal ob wir eine Riksha brauechten und mindestens 2000mal wie wir heissen, wie es usn geht, wo wir her kommen und wie usn Indien gefaellt.
Irgendwann war es dann doch ein wenig zu viel und wir zogen uns zurueck, sind halt einfach nur weiss :)
Nach einer Diskussion mit einem Inder ueber dieses Thema weiss ich nun ganz genau, dass sie einfach nur freundlich und interessiert sind, uns nix boeses wollen, aber einfahc nur neugierig ueber andere Kulturen sind und wir 3 Maedels zwischen vielen vielen Coffeemenschen schon ein wenig auffallen.
Aber trotzdem kommt man so in tolle Gespraeche und trifft tolle und sehr sehr freundliche und hilfsbereite Menschen.

Die Stadt ist wie der Reisefuehrer schreibt wirklich nicht schoen, der starnd ist zwar lang, aber enrom dreckig, haesslich und ueberfuellt, es ist noch viel mehr Muell ueberall als in Bangalore und auf den Strassen schlafen viele Familien gleich auf dem Bordstein neben einer befahrenen Strasse und Restaurants.

Zurueck gings mit dem Zug. Mein erstes Erlebnis in einem indischen Bahnhof....
Es gibt reservierte Plaetze im Zug die sich wiederum in KLassen unterscheiden, aber auch nicht reservierte und diese werden in Maennern und Frauenwaggons unterteilt. Diese quetschen sich dann vor der Tuere und mehrere Polizisten mit dicken Stoecken stehen daneben und sorgen fuer Ruhe und eine Warteschlange und wir 3 mitten dirn, denn wir hatten keine Ahnung wo wir hin mussten. Bis uns eine liebe Inderin aufklaerte.
7 Stunden im Zug war dann nicht so bequem, aber mit unseren neuen Buechern ging die Zeit schnell um.

Es war ein tolles Wochenende aber es hat mir gut die Augen geoeffnet und gezeigt wie viel wir doch alle in unserer Kindheit hatten und auch heute noch besitzen und wie gluecklich wir uns schaetzen koennen eine Familie und ein Dach ueber dem Kopf zu haben und in Europa leben zu koennen.
Klar das wusste ich schon vorher, auch gerade da ich hier in Bangalore taeglich mit Armut konfrontiert werde, aber hier bin ich noch nicht slalom um schlafende Menschen gelaufen.

Namaste aus Indien, hoffe euch allen geht es gut und ihr geniesst eure tagelichen guten Mahlzeiten, das eigene Bett und das Dach ueberm Kopf! :)

Montag, 27. April 2009

Mysore

Nach vielen Stromausfaellen, kann das Internet wieder genutzt werden :)


Gestern waren wir (Sara, Lissi und ich) in Mysore. Normalerweise ists nur 3 Stunden von Bangalore entfernt, der Bus brauchte aber 5 Stunden. Wir warteten ab 7:00 auf den Bus, der uns dann um halb abholte und dann standen wir min. eine weitere halbe Stunde bei irgendeinem Platz um auf die anderen Mitreisenden zu warten.
In Mysore angekommen, ging es wie bei einer Kaffeefahrt zu: halten, 10-30 Min. Zeit um Foto zu schiessen, ab in Bus, zum naechsten Tempel oder der naechsten Sehenswuerigkeit, klar, dass wir bei einem Shop halten mussten wo 20 Mann schon sehnsuechtig auf uns alle warteten, Essen war ne halbe Stunde Zeit in 2 randvollen Restaurants, denn da werden alle Busse hingefuehrt.

In den Palace sind wir gar nicht erst rein, es war soooo voll und draussen gabs einen Markt wo gerade wir, da wir wie Touristen ausschauen angequatscht werden ohne Ende.
Aber ich muss sagen mir macht das Handeln Spass und es war trotz des Stresses ein toller Tag:)

* Affen sind wie Menschen:
An dem letzten grossen Tempel, liefen viele kleine Monkeys rum und sie waren fuer uns natuerlich wichtiger als der bloede Tempel.
Ich stand bei einem der Affen, wollte ein Foto machen, da schaut er nach links, ich geh um sein Gesicht zu sehen und um ein Foto zu machen, da schaut er nach rechts, also das selbe, da will ich gerade abbruecken, da zeigt er mir den Stinkefinger (es sah echt so aus!) und haut ab!

* oder Menschen sind wie Affen?:
Unser letztes Highlight war ein Garten/Park der im dunklen sehr schoen erleuchtet ist und es gab eine Musik-Wassershow die echt wahnsinn war. Auf dem Rueckweg raus aus dem von Wasser umgebenen Park, wollten 2 Inder mit uns Kontakt auf nehmen, falls man dass so nennen kann. Sie wiechen uns nicht mehr von der Seite, betatschelten uns und das einzige was sie an Anmachspruch rausbrachten war, dass sie unsere Mobilnummer haben wollten!? Sie liefen uns echt ne halbe Ewigkeit hinterher und gingen erst als wir in den Bus einstiegen.

Die vielen Strassenhaendler und Bettler nerven teils wenn sie zu einem kommen und einen nicht gehen lassen, verfolgen und nicht in Ruhe lassen. Klar grad wir fallen auf und wir kommen aus reichen Laendern, aber wenn man beim 15mal "No, thank you!" nicht in Ruhe gelassen wird, faengt es an zu nerven.

Im Bus waren wir 3 die Attraktion, wir waren die einzigen Europaer und so wurden wir oefters nach unserer Herkunft dem Grund unserer Reise und sogar nach einem Foto mit der Familie gefragt! Sehr lustig!


Ansonsten gehts mir sehr gut, nur dass mein Koerper ein wenig mitgenommen aussieht: hab eine Schuerfwunde am Arm, da ein Motorrad mich mitreissen wollte, eine leichte Prellung am Bauch, da der Bus in dem ich stehen musste "leicht" bremsen musste und mich die Stange aufgefangen hat, das gleiche am Knoechel. Die Beine sind uebersaeht von Mueckenstichen und ich hab langsam keinen Platz mehr ausserdem sind meine Arme dicke braun geworden aber meine Schultern und der Rest ist relativ blass, haha :)

Ich hoffe ihr geniesst die Sonne zu Hause! Namaste, Lisa

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

last days
der letzte Tag im Projekt... ein Glueck dass die kiddies...
LisaMichelle - 12. Jul, 22:05
Inder
verruecktes Indien.... In den armen gegenden wird...
LisaMichelle - 29. Jun, 17:45
crazy week
die woche war total vollgestopft und verrueckt! Dienstag: wollt e...
LisaMichelle - 22. Jun, 17:13
Gettogether
Sara kam am letzten Wochenende vom Goa und vielen Parties...
LisaMichelle - 13. Jun, 12:42
just Goa!
Saras letzter Tga brach an und sie hatte fuer die ganze...
LisaMichelle - 3. Jun, 16:45

Links

Suche

 

Status

Online seit 3172 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 12. Jul, 22:05

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this page (with comments)

twoday.net AGB


26.5.2009
3-17.5.
Abflug
crazy week
Erste Eindreucke
Gettogether
Ich lebe noch!
Inder
just Goa!
last days
Mysore
neue Bude
Restaurant und Chennai
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren